Mittwoch, 13. August 2014

Wie finde ich meine ideale Passform heraus und wie wäscht man eigentlich richtig?



Die einen werden sagen, dieser Post sei total unnötig, denn das alles hat ihnen schon die Mutti oder Oma beigebracht. Jedoch könnten ein paar von euch vielleicht auch eine kleine Hilfe, wie ich sie auch manchmal brauche, benötigen bei den Themen "ideale Passform" oder "richtiges Waschen". Deshalb dachte ich könnte es hilfreich sein mal einen Post mit genau diesen Themen zu füllen und eine kleine Anleitung dafür zu geben. Street One bietet hier einen tollen Fitguide sowie Pflegetipps an, die helfen sollen, seine ideale Größe und Passform zu finden sowie eine Anleitung für den täglichen Waschgang  geben.

Wie ermittelt man die richtige Konfektionsgröße? 

Ich denke viele,unter anderem ich, machen oft Fehlkäufe, da sie oft nicht richtig ihre Maße kennen und einfach nach Lust und Gefühl einkaufen. Vor allem bei BH`s kaufe ich oft eine falsche Größe, weil ich glaube die Universalgröße von 75B zu tragen. Erst später bemerke ich, dass mir der BH eigentlich viel zu eng sitzt und im Laufe des Tages das Tragegefühl immer schlimmer wird. 
Um die richtige Konfektionsgröße ermessen zu können, braucht ihr die Maße eures Brustumfangs, der Taillenweite, des Hüftumfangs und der Beinlänge. Am besten ihr sucht euch jemand anderen zum Messen, stellt euch bequem ohne Schuhe und vorzugsweise mit Unterwäsche hin und beachtet folgendes: 


Eure ermittelten Maße vergleicht ihr nun mit der folgenden Tabelle, um eure Konfektionsgröße herauszufinden:



Wie wäscht man richtig? 

Wer erstmal in seine eigene Wohnung zieht, erkennt schnell ein Problem. Wie wäscht man richtig und was bedeuten eigentlich die Symbole auf den Etiketten der Kleidung?
Kommen wir zunächst zu den einzelnen Stoffen. Ob Leinen, Baumwolle oder Seide, jedes dieser Stoffe muss anders gehandhabt werden, damit es keine Veränderungen beim Waschen gibt. Im folgenden findet ihr eine Auflistung von Street One der verschieden Stoffe und wie man sie am besten pflegen und waschen sollte. 

Baumwolle

Baumwolle ist grundsätzlich gut waschbar, aber reiben Sie bei der Handwäsche nicht zu stark, sonst können die Farben verblassen.
Wer sich das Bügeln erleichtern möchte, schüttelt Hemden, Shirts und Co. noch im waschmaschinenfeuchten Zustand einmal kräftig aus und mindert damit die typischen Knitterfalten. Strickwaren aus Baumwolle bitte liegend trocknen, damit die Form erhalten bleibt.

Leinen

Leinen verträgt grundsätzlich hohe Wasch- und Bügeltemperaturen, bitte werfen Sie aber unbedingt einen Blick auf das Etikett. Die typischen Knitterfalten lassen sich am besten im noch feuchten Zustand oder mit viel Dampf herausbügeln.

Polyamid (Nylon)

Polyamid ist hitzeempfindlich – bitte bügeln Sie es immer auf der niedrigsten Stufe und schauen Sie auf dem Etikett nach, ob das Kleidungsstück in den Trockner darf.

Polyester

Polyester ist grundsätzlich pflegeleicht, kann also in die Maschine (Feinwäsche). Falls Sie die normalerweise bügelfreie Kleidung aus dieser Kunstfaser doch einmal plätten, dann bitte nur auf der niedrigsten Stufe. Denn Polyester ist hitzempfindlich – daher darf es auch nicht in den Wäschetrockner.

Stretch

Jeans, Hosen oder Shirts mit bequemem Stretchanteil (Elastan) sollten nicht in der prallen Sonne trocknen. Weil Sie nach dem Waschen von selbst "in Form trocknen", können Sie sich das Bügeln in der Regel sparen.

Seide

Seide möchte sehr vorsichtig behandelt werden: Am besten waschen Sie sie nur kurz von Hand ohne viel Rubbeln mit Feinwaschmittel durch. Ein Schuss Essig im letzten Spülbad sorgt für mehr Glanz und Leuchtkraft. Bitte nicht in den Wäschetrockner geben oder in der prallen Sonne trocknen – und bügeln bei mittlerer Temperatur.

Viskose

Die vielseitige Zellulosefaser verträgt in der Regel den Schonwaschgang bei 40 Grad. Ansonsten ist sie den Naturfasern sehr ähnlich, sollte nicht feucht zusammengeknüllt liegen bleiben und neigt zu Knitterfalten, die herausgebügelt werden müssen.

Wolle

Entsprechend gekennzeichnete Wollsachen können in die Waschmaschine (Wollprogramm). Am besten stecken Sie das gute Stück in ein Wäschenetz. In allen anderen Fällen empfiehlt sich die lauwarme Handwäsche mit Wollwaschmittel und ohne viel Rubbeln – oder die professionelle Reinigung.
Am besten bleiben Wollstrickartikel in Form, wenn Sie sie liegend trocknen. In den Trockner sollten sie gar nicht, und auch an der Heizung hängen sie nicht gern. Beim Bügeln legen Sie am besten ein Baumwolltuch zwischen das Eisen und Ihr Kleidungsstück.

Was bedeuten die einzelnen Symbole auf den Etiketten? 

In der folgenden Tabelle seht ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Symbole und ihrer Bedeutung. Leider funktionieren die meisten Waschmaschinen unterschiedlich, sodass ich euch nur diese Grundlage vermitteln kann. 



Alle Bilder wurden mir freundlicherweise von Street One zur Verfügung gestellt.

Das wars auch schon mit meiner kleinen Haushalteinleitung. Ich hoffe es wird dem ein oder anderem helfen. Ich weiß es ist eher ein ungewöhnlicher Post und ich habe das auch noch nie auf einem anderen Blog gesehen, aber ich kann euch sagen, dass ich beim Erstellen nochmal viel mehr für mich gelernt habe und hoffe es euch auch vermittelt haben zu können. Schreibt mir ruhig euer Feedback in die Kommentare, wie euch solche Posts gefallen :) Ab morgen gibt es dann wieder ein Outfit ;) 
Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Tag!

Please use Google Translator for the English version.