Dienstag, 25. November 2014

The granny look / how to deal with criticsm.


DE: Ich nenne diesen Look "Granny Look" nicht nur, weil ich einen wirklich klassischen Zweiteiler trage sondern, weil ich etwas in letzter Zeit auch beschäftigt, was mit meiner Oma zu tun hat. Das was ich heute veröffentliche scheint sehr persönlich, aber genau das ist ein Blog auch und meine Gedanken gehören hier zu. Ich liebe meine Oma über alles, aber als ihr letztens ausgerutscht ist, dass sie sich dafür schämt, was ich mache (Kulturwissenschaften studieren) und deshalb ihrer Apothekerin gesagt hat ich würde etwas Anderes machen, hat es mich sehr zum Nachdenken angeregt. Nicht nur, dass es wirklich verletztend war, es war auch ein Anstoß für mich etwas an meiner Einstellung gegenüber Kritik zu ändern. Ich bin ein Mensch, der sich Kritik, vor allem von seinen Liebsten sehr zu Herzen nimmt und es sofort auf sich selbst projiziert. Allerdings ist es nun so, dass ich daran arbeiten möchte nicht mich als Person zu verändern, sondern an der Einstellung wie ich mit konstruktiver oder nicht annehmbarer Kritik umgehen sollte. Ersteres sollte man bedenken und vielleicht auch seine Schlüsse daraus ziehen, da es einem weiterhelfen könnte. Letzteres sollte in ein Ohr rein und im anderen Ohr wieder rausgehen. Die Schwierigkeit ist jedoch zu definieren, welche Kritik wirklich konstruktiv ist und welche nicht, denn man sollte meinen, dass die der Oma akzeptabel ist, was jedoch diesmal nicht der Fall war.

EN:  I call this look "Granny Look" not just because it is a very classic two piece what I wear. But it is also because I had some serious thoughts in the last few days that refer to my grandmother. What I publish today seems really personal but this is a blog and my thoughts belong to it. I love my granny as much as you all love yours but after I heard that she lied to another person that I am studying something different than culture studies because it is embarassing for her to tell other people the truth, I began to think about criticsm. It is not only the thing that it was really hurtful, it was also a hit to my brain that motivates me to change something in my attitude. I decided to make a cut between constructive and nonacceptable critics. It is very important to think about the first one because it could be really helpful in your entire life. The last one (nonacceptable) critics are those that you will never need. The problem is to define which critics are the good and which the bad ones. I always thought the one from my grandmother is construcitive but this time it was not.



I am wearing: 
Two piece set Jovonna  
Loafers Lefties 
Tights Falke 
Sweater ZARA 
Bag Vintage